Der SV Lechaschau Senioren trat am 16.01.2016 in der AST-Eisstockarena zur Unterliga West Senioren an. Dabei mussten sie sich lediglich nach spannendem Spiel dem späteren Sieger dem SC Breitenwang (12:0 Pkt. Note 1,946) geschlagen geben. Der SV Lechaschau wurde mit 10:2 Pkt. und der überragenden Note von 3,488 zweiter beidieser Meisterschaft. Den 3. Platz belegte der ESV Atzl im Pitztal mit 7:5 Pkt. Die zwei erstplazierten Mannschaften steigen zur LM-Senioren, die am 20-02.2016 in Steinach ausgetragen wird, auf. Wir gratulieren der Seniorenmannschaft auf diesem Weg zu diesem Erfolg. Die Aufstellung der Mannschaft lautete wie folgt: Willi Gruber Stadler, Herbert Mittermayer, Gerhard Lang und Christian Frick. 

Die Mixed Mannschaft vom SV Lechaschau trat am 29.11.2015 bei der Westgruppe in der Eisarena in Telfs an. Am Ende reichte es für den 2. Platz, was gleich bedeutet, dass sie an der Landesmeisterschaft Mixed am 13.12.2015 in Kundl startberechtigt sind. Bis vor dem letzten Spiel war der SV Lechaschau noch Gruppenführender (Scheiber Carla, Scheiberr Harald, Kamper Resi und Frick Christian), doch das letzte Spiel, wo es um den Gruppensieg ging, verlor unsere Mannschaft gegen den SK Völs klar. Sieger in dieser Westgruppe wurde der ESV Pfaffenhofen mit 17:7 Punkten Note 2,510, Platz 2 ging an den SV Lechaschau ebenfalls 17:7 Punkte Note 1,181. Platz 3 ging erreichte der  SV Breitenbach 16:8 Punkte. Diese 3 Mannschaften sind zur Landesmeisterschaft qualifiziert.

Dem Organisationskomitee des ESF Pinswang (Schneider Franz u. Michael sowie Schautzgy Herbert) ist es zu verdanken, dass das Damen bzw. Mixedfinale am 4.10.2015 durchgefüht werden konnte. Sie haben nach dem Regen zur Mittagszeit die Stocksportanlage mit Kehrmachine und Wasserwalze vorbildlich hergerichtet und so konnt das Finale mit 1/2 Stunde Verspätung begonnen werden.

Das Damenfinale gewann wie schon letztes Jahr die Mannschaft VILA (SPG Vils/Lechaschau) mit 6:2 Punkten mit den Spielerinnen: Mages Ingried, Wegmann Marie-Theres,Mittermayer Anneliese und Kamper Resi. Wie knapp es um die weiteren Plazierungen zuging zeigt das Endergebnis. 2. wurde der SV Lechaschau (Lang Monika, Scheiber Carla, Greinwald Elke, Kuen Ulli) 4:4 Pkt. Note 0,965. 3. SC Breitenwang 4:4 Pkt. Note 0,812. 4. ESF Pinswang 4:4 Pkt. Note 0,803. 5. ECR Ehrwald 2:8 Pkt. Im Anschluss daran wurde das Mixed Finale durchdeführt. Bis zum letzten Spiel lagen der SV Lechaschau und der SC Breitenwang Team Felsi punktegleich an der Spitze. Daher musste im letzten Spiel der Turniersieger ermittelt werden. Auch nach 4 Kehren stand es 8:8. So mussten die 2 letzten Kehren die Entscheidung bringen. In der 5. Kehre hatte der SV Lechaschau 2 Nachschützen, doch sie konnten diese Kehre nicht gewinnen. Dann ging es in die letzte Kehre und da verfehlten gleich 3 Schützen den in der nähe der Taube liegenden Stock und so wurde dann der SC Breitenwang mit 10:0 Pkt. Ausserferner Sommer Cup Sieger 2015. Platz 2 ging an den SV Lechaschau mit 8:2 Pkt.(Kamper Resi, Scheiber Carla, Scheiber Harald, Frick Christian)8:2 Pkt. Platz 3 belegte SC Breitenwang Team Nicole 6:4 Pkt. Die 2. Mannschaft vom SV Lechaschau wurde 5. in der Besetzung Greinwald Elke u. Wolfgang, Rief Thomas und Kuen Ulli. Bereits vor der Siegerehrung wurden die Sieger der Bez.MS Ziel 2015 geehrt. Dabei wurde Frick Christian mit 289 Pkt. Sieger bei den Senioren.  

 

Der SV Lechaschau hatte für den Ausserferner Sommer-Cup 2015 2 Mannschaften gemeldet, doch lediglich die 1. Mannschaft erreichte das Finale, das am Freitag den 02.10.2015 abends in Pinswang ausgetragen wurde. Durch eine makellose Leistung der Spieler: Lang Gerhard, Leuprecht Daniel, Scheiber Harald und Mittermayer Herbert ging der SV Lechaschau als überlegener Sieger dieses Turnieres hervor. Mit 10:0 Punkten und einer Note von 6,095 siegten sie vor dem SC Breitenwang Team Harry 8:2 Pkt und dem SC Breitenwang Team Karl Heinz 6:4 Pkt. Für diese ausgezeichnete Leistung gebührt der Mannschaft ein Pauschallob.

 

Die Damen des SV Lechaschau hatten sich für die Bundesligameisterschaft 2015 qualifiziert. Am 13.6.2015 war es dann so weit. Sie mussten bereits am Vortag nach Neumarkt a.d. Raab (Bgld) reisen. Eine Strecke betrug ca. 600 KM. Am Samstag ging es dann mit der Meisterschaft los. Bei brütender Hitze in einem Stadel wurde diese Meisterschaft ausgetragen. Nach vier Spielen hatten unsere Damen 3 Punkte auf ihrem Konto. In der Endabrechnung brachten sie es auf 5 Punkte wobei der Tagessieger auch nur 12 Punkte erreichte. Das heisst, dass bei dieser Meisterschaft jede Mannschaft jeden schlagen konnte.

Am 2. Tag wurde dann der Bundesligameister ermittelt. Es wurde in Form des Bahnenspiels ausgetragen. Das 1. Spiel wurde von unseren Damen gegen UWE Thalgau klar verloren. Das nächste Spiel ging ebenfalls (ESV Oberwart) knapp verloren. Im 3. Spiel erreichten sie gegen ER St. Peter HonnywellLach ein Unentschieden. Das 4. Spiel ging dann wieder knapp gegeb ESV Oberwart verloren. Gegen die Mannschaft UEV Stampfl-Bau Obermieting, die am Vortag auf Platz 2 lagen, siegte unsere Mannschaft knapp mit 17:15. Durch diesen Sieg landeten sie in der Gesamtwertung auf Platz 8, was für unsere Damen ein Achtungserfolg war. Spielerinnen: Scheiber Carla, Kamper Resi, Kuen Ulli, Mittermayer Anneliese, Fahrerin Reindl Karin.

225969